Goodbye TV Turnoff Week!

Heute scheine ich echt konsequent inkonsequent zu sein. Da macht man bei der TV Turnoff Week mit, weil man nicht vom Fernsehen zum willenlosen Konsumenten verdummt werden möchte, und dann bringt arte doch tatsächlich SO ETWAS! Aber danach unplugge ich dann auch gleich wieder, versprochen!

2 Kommentare

  1. isa*

    oh no….wie kannst du nur..und dann ausgerechnet ARTE! weiß doch jeder, dass das die allerschlimmsten Kapitalistenschweine sind!;)

  2. Mr.Keks

    Bin etwas enttäuscht. Hatte mir mehr neues oder tendenziöses oder zumindest mehr zwischen den Zeilen erhofft. Anmoderation war jeweils interessanter als die Antworten der Beiträge.

    Es wurde zum Beispiel von Arbeitsbedingungen in Asien gesprochen, aber Material hatte man fast nur aus einer adidas-Vorzeigefabrik, die leider auch nur am Rande des vertretbaren war. Die größeren Zusammenhänge mit Gewerkschaften und Regierungen hat man leider nur angedeutet gesehen.
    Dann ging es um ausgebeutete Arbeitskräfte bei Lidl und Aldi. Fand ich recht interessant, weil ich dazu noch nicht viel wusste. Ich hätte allerdings auch gerne auch etwas über die Konzernpolitik gegenüber den Zulieferern erfahren.
    Das wurde netterweise zumindest teilweise im letzten Beitrag über Schweinefleisch- und Kuhmilchproduktin angeschnitten. Wie man im Zuge des Preisdumpings an den Tieren spart und die Tiere zur Ware werden, war wirklich recht beeindruckend, obwohl auf die echten Schockerbilder mit gegen EU-Recht verstoßenden Haltungsmethoden verzichtet wurde. Irgendwie unerwähnt blieb, ob bzw. inwiefern die Mastbauern Preissenkungen auch an Futterproduzenten weiterleiten können. Hätte man sich z.B. die Bilder aus einer Rinderklinik (unter anderem mit einer Operation, bei der die Ärztin ihren gesamten Arm in die Kuh steckte xD) gespart, wäre vielleicht Platz für so etwas gewesen.

    Obwohl die einzelnen Beiträge ganz nett waren, wurde GeizIstGeil nicht effektiv genug zerstört. So blieb zum Beispiel auch die moralische Verantwortung von Werbung, die GeizIstGeil beispielsweise komplett fehlt, komplett unangesprochen. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.