Schulstreik

Heute war in Berlin ein erneuter Schulstreik. Das bedeutet, statt zur Schule gehen die Schüler vors Rote Rathaus, wo sie der Berliner Regierung freundlich mitteilen, dass die Bildungspolitik nicht zu gebrauchen ist. Damit haben sie in vielerlei Hinsicht vermutlich Recht.
Doch habe ich nicht an dieser Demonstration teilgenommen. Wieso das? Nicht nur weil ich ein inkonsequenter Idiot bin, sondern auch weil ich persönlich schlicht nicht mit den Forderungen der Demonstration übereinstimme. Wie glaubwürdig wäre ein Privatschul-Gymnasiast aufm Kurs zu einem guten Abi, der in der 5. Klasse aufs Gymnasium ging, um nicht mehr mit angehenden Hauptschülern auskommen zu müssen, wenn er ein Ende des dreigliedrigen Schulsystems fordert? Warum sollte ich rufen, das Lernen sei nicht selbstbestimmt genug, wo ich mir doch fast alles selbst aneignete? Von diesen Richtungsfragen abgesehen, kann kann auch der Senat die meisten anderen Forderungen nicht ohne Wunder erfüllen (Plötzlich auftauchende Ausbildungsplätze, alles kostenlos für alle, Übernahmegarantie nach Ausbildung, überall mehr Qualität in der Schule) Womit soll das finanziert werden? Mit Steuern natürlich … Und wer wird dann wieder nicht bereit sein, mehr an denen zu zahlen? Alle natürlich. Na ok, ich denke, man konnte verstehen, dass ich mit den Demonstrierenden inhaltlich nicht wirklich auf einer Wellenlänge bin.
Komischerweise habe ich trotzdem Flyer mit der Streikankündigung verteilt und Leuten davon erzählt. Bin scheinbar doch ein inkonsequenter Idiot. Nunja, eigentlich bin ich das wohl nur, weil ich in einem anderen meiner Prinzipien nur all zu konsequent bin. Nämlich dem, dass jeder über seine Möglichkeiten zum Meinen und vor allen Dingen über die Meinungen anderer informiert werden sollte, nein MUSS. Ich akzeptiere, dass viele andere Jugendliche mit der Bildungspolitik nicht einverstanden sind. Ich werde zwar nicht aus Solidarität mit ihnen zusammen demonstrieren, aber muss jeder von ihrer Existenz wissen, muss ich dabei helfen, es jeden wissen zu lassen. Meinungsfreiheit bedeutet nicht nur, dass man seine eigene Meinung frei äußern kann, sondern dass man freien Zugang zu anderen Meinungen hat und gewährt, sowei dass einem auch Wege zur Äußerung seiner eigenen Meinung aufgezeigt werden. Vielleicht darum bin ich auch wieder begeistert vom Schulstreik: Da haben sonst politisch nicht so interessierte Jugendliche endlich mal eine eigene Meinung, da vertreten sie mal ihre Interessen und schauen nicht ohnmächtig zu! Das ist gut, das ist sogar ausgezeichnet. Dass sie auf die Straße gehen – auch zur Schulzeit – ist nur legitim und findet meine volle Zustimmung.
Was allerdings nicht legitim ist, ist sie davon abzuhalten. Vielerorts versuchten scheinbar Lehrer ihre Schüler am Streiken zu hindern. Nicht indem sie sie inhaltlich überzeugten, sondern indem sie Konsequenzen androhten oder die Schüler im unklaren ließen, ob es Konsequenzen geben kann, was noch viel gemeiner ist, da es Entscheidungen lähmt: Man kann nicht mhr die Konsequenzen akzeptieren und für ein angemessenes Opfer erachten, sondern wird in Furcht und Unwissenheit gehalten. Diese Ignoranz sehr vieler Lehrkörper macht mich wirklich etwas fertig.
Aber natürlich noch lange nicht so fertig wie Schülerignoranz. Wie erwähnt, halte ich Meinung für eine sehr wichtige Sache. Man muss nicht zu allem eine eigene Meinung haben, Gott bewahre! Aber ein Hauch von Meinung zu etwas, das einen so direkt betrifft, wie einen Schüler die Schule betrifft, kann kaum verkehrt sein. Ein Schüler, der sich über den Schulstreik nur lustig macht, anstatt eine Meinung zu entwickeln, beweist grobes Desinteresse an der Welt und an sich. …Natürlich beweist das auch ein Schüler, der nur um des Unterrichtsausfalls willen streikt, was er dann auch noch mit böser Häuchelei mischt.
Ich denke, damit ist der Bogen geschafft und wir sind beim Dümmsten in meiner Wahrnehmung angekommen. Wer Spaß beim Lesen hatte, überrascht mich, denn ich frage mich: „Was will ich euch damit sagen?“ – und ich antworte mir: „Ich will euch nichts sagen, ich will es nur gesagt haben.“ (Außerdem haben mich heute schon drei gefragt, warum ich nicht auf dem Streik war… Für die nächsten habe ich jetzt eine Tonne Text ;) )

5 Kommentare

  1. anna

    das mit dem inkonsequenten idioten hast du gesagt, aber mal ehrlich, is das deine meinung…(idiot vielleicht, aber inkonsequent?^^) nich böse gemeint…gibt auch sympatische idioten…aber dafür bist du ein bisschen zu intelligent…um einer von denen zu sein!…schöner text…meinung hab ich auch..war nämlich da, aber auf einer demo muss man auch nich immer von allen punkten überzeugt sein, die eine demo bemängelt, das is meine meinung. es reichen auch zwei oder drei punkte auf der "demonstrationsordnung", um auf eine demo zu gehen^^
    bis dann

  2. Ich finde es auch kagge, dass man alle Schulen zu einer einzigen Schule zusammenfügt. Ich war ja froh als die ganzen Kipsköppe aus meiner Klasse nach der 6. Klasse alle zur Hauptschule gewechselt sind, da war ich die wenigstens los! Und wenn alle Schule zusammengelegt werden, wird die Durchschnittsleistung nicht steigen sondern sinken, das kann ich euch garantieren, weil faule Idioten, die eigentlich auf die Hauptschule gehören, in der Klasse rumsitzen, entweder nichts schnallen oder nicht mitmachen wollen, weitere Anhänger finden und irgendwann sackt die ganze Klasse ab, weil keiner mehr Bock aufs Lernen hat. Und es ist egal wie schlecht die Arbeiten sind, die geschrieben werden, weil man ja nicht mehr Sitzenbleiben kann. Man, ich finde unser jetziges System eigentlich gut, ich bin nur der Meinung das man mehr investieren sollte, in Lehrer, Schulen (manche sehen ja echt aus wie Bombenruinen aus dem 2. WK) und Technik. Vor allem in Lehrer, den davon gibt es zu wenig. Und ich bin dafür, dass Lehrer wieder Handgreiflich werden dürfen (kein Scherz) aber nur in ganz seltenen Fällen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass sich einige Schüler wirklich wie die Volldeppen vom Dienst benehmen, und ich glaube dass es bestimmt da einige Lehrer gab, die denen bestimmt gerne mal eins aufs Maul gehauen hätten. In diesem Sinne…

    Randall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.